Projektübersicht

Das Kunstdruck CentralTheater bietet jungen regionalen Künstlern die Chance ihre eigenen Produktionen auf die Bühne zu bringen. Neben Kunstdruck-Produktionen wird es auch Gastspiele und Workshops geben. Barrierefreiheit und ein Teilhabekonzept soll das Kunstdruck CentralTheater für jeden zugänglich machen. Neben baulichen Veränderungen wurde eigens ein Symbolsystem entwickelt um ersichtlich zu machen, welche Stücke besondere barrierefreie Kriterien aufweisen. www.kunstdruck-central.de

Kategorie: Kultur

Stichworte: Freies Theater, innovativ, Kunstdruck, Junges Theater, Inklusives Theater

Finanzierungszeitraum 14.11.2017 10:35 Uhr - 18.12.2017 23:00 Uhr

Realisierungszeitraum des Projektes: Anfang 2018

Worum geht es in diesem Projekt?

Der Verein Schauspielensemble Kunstdruck e.V. aus Esslingen macht seit 2013 qualitative, integrative und inklusive Theaterarbeit. Das autodidaktische Erarbeiten der Stücke, der Mehrgenerationenaspekt sowie die Themen kulturelle Bildung und das Schaffen von Kommunikationsräumen für Menschen jeder Herkunft und Sozialisation stehen dabei im Mittelpunkt. Wichtig ist nicht, was ein Mensch gelernt hat, sondern was er in diesem Moment daraus macht.

Durch die Eröffnung des Kunstdruck CentralTheaters möchten wir nun unserer Philosphie einen eigenen Raum geben und unser Konzept erweitern. Unsere Kunstdruck-Produktionen werden weiterhin von verschiedenen Regisseuren erarbeitet und im neuen Theater aufgeführt - mindestens zwei Projekte pro Jahr werden inklusiv / integrativ orientiert sein. Für 2018 stehen hierfür bereits ein Projekt mit psychisch erkrankten Jugendlichen und ein Projekt mit Geflüchteten fest. Neben den eigenen Produktionen werden Gastspiele in das Kunstdruck CentralTheater eingeladen - kleinere Theaterproduktionen aus dem Raum Esslingen und darüber hinaus. Für die kulturästhetische Bildung von Kindern und Jugendlichen werden Workshops, Theaterfreizeiten, Kindertheaterstücke angeboten. Außerdem sollen die Esslinger Schultheatertage in Kooperation mit dem Kunstdruck CentralTheater wieder ins Leben gerufen werden.

Was uns neben all diesen Bereichen besonders am Herzen liegt: Barrierefreiheit. Das Theater ist mit dem Rollstuhl zwar befahrbar, allerdings nur sehr umständlich. Hier sind Verbesserungen notwendig. Außerdem möchten wir unsere Kunst und ganz besonders das Theater für alle Menschen zugängig machen: Für Blinde (durch Lesungen und Flyer in Braille-Schrift), Hörgeschädigte (durch mind. eine Produktion mit Gebärdensprachdolmetscher), eine Kennzeichnung in unseren Flyern für Stücke in leichter Sprache oder Stücke, die psychisch labile Menschen triggern könnten.

Dieses Konzept ist für die Region Esslingen innovativ und einmalig.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Unser Ziel ist klar: Wir möchten das Kunstdruck CentralTheater eröffnen und dann am Laufen halten! Konkret heißt das:
- Einrichtung des Theaters (Licht- / Tontechnik, Büroeinrichtung, Bühneneinrichtung, Künstlergarderobe, Barbau, ...)
- Schaffung der Barrierefreiheit (taktiles Leitsystem, transportable Rollstuhlrampe, Flyer in Braille-Schrift, Entwicklung des Symbolsystems, Gebärdensprachsdolmetscher)
- Planung der Kunstdruck-Produktionen, Einladen der Gastspiele, Planung des Workshop-Programms

Unsere Zielgruppe ist zweigeteilt:
Zum einen wollen wir junge Künstler und Menschen, die sich im Bereich Kunst und Theater ausprobieren wollen, erreichen.
Zum anderen wollen wir kulturbegeisterten Menschen ein buntes Programm bieten, das begeistert und zum Nachdenken anregt.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Ihre Unterstützung hilft uns dabei den Traum eines jungen, innovativen und inklusiven freien Theaters in Esslingen zu verwirklichen. Sie fördern damit alle am Theater Beteiligten: Die Künstler, die jungen Theatermacher, Schulklassen, theaterbegeisterte Jugendliche. Nicht zuletzt ermöglichen Sie mit Ihrer Unterstützung auch Menschen mit Behinderung selbstbestimmt an unserem Programm teilnehmen zu können - oder bei unseren inklusiven Projekten sogar selbst mitzuwirken!

Warum braucht es ein freies Theater in Esslingen?
- Bereicherung der jungen Kulturszene
- Veranstaltungsort für verschiedene Esslinger Vereine
- Junge Kulturbegeisterte können eigene Ideen verwirklichen
- Entstehung eines Raums für kulturellen und gesellschaftlichen Austausch
- Beitrag zur kulturellen Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigungen
- Beitrag zur kulturellen Bildung durch Workshops und gesellschaftsrelevantem Programm
- Stärkung der Innenstadt

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Durch die Eröffnung fallen immense Kosten an. Das Geld aus der Crowdfunding-Aktion soll konkret für folgende Kostenpunkte verwendet werden:

- Einrichtung des taktilen Leitsystems für Menschen mit Sehschädigung
- Drucken der Flyer und eines Werbebanners
- Bau einer Bar im Theater, damit Getränke verkauft werden können
- Kauf des technischen Equipments

Wer steht hinter dem Projekt?

Unser Team besteht aus 15 Personen, unter denen sich auch Menchen mit Handicap befinden. Von ihnen wird das Projekt entwickelt und auf die Beine gestellt. Durch Gremien und Ausschüsse sind ca. 10 weitere Menschen am Aufbau des Theaters beteiligt.

Das Theater wird von zwei Intendanten, Philipp Falser und Julia Rohn, geleitet. Philipp Falser (23) ist Sprecherzieher, Julia Rohn (24) Theaterpädagogin. Beide arbeiten seit 2012 als freie Regisseure und haben neben zahlreichen eigenen Produktionen auch große Festivals z.T. in Zusammenarbeit mit der WLB in Esslingen ins Leben gerufen (Best-Off-Festival / Straßenkunstfestival Esslingen). Zur Unterstützung in kreativen Dingen, Verwaltungsangelegenheiten, Instandhaltung des Hauses, Kassendienste uvm. wurde eine BFD'lerin Samira Hadi angestellt. Zu dritt bilden sie das Leitungsgremium des Theaters.